Empfindliche Haut erkennen

Es gibt keine eindeutige dermatologische Definition empfindlicher Haut. Symptome sind sehr individuell und können sehr unterschiedlich sein. Übereinstimmend ist jedoch, dass empfindliche Haut stärker auf äußere Reize und Schadstoffe aus der Umwelt reagiert als gesunde Haut. Dabei sind die Symptome oftmals äußerlich gar nicht sichtbar. Die Haut juckt, sie kribbelt und kann sich gereizt anfühlen. Die Symptome können kurzfristig auftreten, zum Beispiel nach einem Gesichtspeeling, dass zu intensiv war. Die Haut kann aber auch längerfristig empfindlich sein. Dermatologen berichten von einer wachsenden Zahl von Menschen, deren Haut empfindlich ist.

Anzeichen empfindlicher Haut

  • Es gibt einige nicht-sichtbare Zeichen für empfindliche Haut. Sie juckt, kribbelt oder brennt.
  • Empfindliche Haut reagiert stark auf äußere Reize, zum Beispiel über Rötungen.
  • Hautirritationen, wie Pickelchen und Schwellungen können ein Anzeichen für empfindliche Haut sein.

Ursachen für empfindliche Haut

Haut neigt zu empfindlichen Reaktionen, wenn zum Beispiel ihre natürliche Schutzbarriere geschwächt ist, aber auch, wenn sie sehr trocken und rissig ist. Hautirritierende Stoffe dringen dann einfacher in sie ein, als bei Menschen mit gesunder Haut. Empfindliche Haut ist auch eines der begleitenden Symptome von Rosazea und Neurodermitis. Zudem gilt die Haut von Babys, Kleinkindern und älteren Menschen als empfindlicher. Und nicht zu vergessen – unsere Haut gilt als Ausdruck der Seele. Wer gerade in einer emotional anstrengenden oder stressigen Lebensphase ist und empfindlich auf Verletzungen reagiert, zeigt häufig auch Reaktionen empfindlicher Haut.

Wer empfindliche Haut hat, reagiert womöglich auf folgende äußere und innere Einflüsse mit Irritationen, Ausschlag oder Juckreiz:

  • Duft- und Farbstoffe in Hautpflegeprodukten.
  • Alkohole und Anti-Aging-Wirkstoffe in Cremes und Kosmetika (z. B. auf Retinol).
  • Bestandteile dekorativer Kosmetik, wie Glitzerpartikel in Lidschatten.
  • Manche Lebensmittel führen zu Hautirritationen und allergischen Hautreaktionen.
  • Der Kontakt mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln oder Chemikalien.
  • Zu intensive Körperhygiene, z. B. wenn zu häufig geduscht und dabei herkömmliche Seifen und Duschgels benutzt werden, können die Haut austrocknen und den natürlichen Hautschutzmantel und die Hautflora schädigen.
  • Intensive Körper- und Gesichtspeelings oder abrubbeln der Haut mit einem trockenen Handtuch.
  • Zu wenig Körperhygiene, z. B. wenn das Make-up abends nicht entfernt wird und sich so die Haut über Nacht nicht regenerieren kann. Wer sich zudem immer wieder mit ungewaschenen Händen ins Gesicht fasst, kann empfindliche Hautreaktionen hervorrufen.
  • Starke Luftverschmutzung und eine hohe Feinstaubbelastung der Luft.
  • Ein unausgewogener, stressiger Lebensstil.
  • Hormonelle Veränderungen, z. B. in der Schwangerschaft

 

Tipps: Das können Sie bei empfindlicher Haut tun

Was tun bei empfindlicher Haut? Empfindliche Haut braucht behutsame Pflege. Dabei ist es wichtig, die natürliche Schutzbarriere der Haut zu stärken und so dafür zu sorgen, dass sie ihre Widerstandskraft zurückerhält. Äußere Reize dringen dann nicht mehr so einfach in die Haut ein. Da sich unsere Haut alle 28 Tage einmal komplett erneuert, kann sie auch regenerieren. Wichtig ist, die Haut bei diesem Prozess mit hypoallergenen Reinigungs- und Pflegeprodukten bestmöglich zu unterstützen und der Haut damit das zu geben, was sie braucht.

Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps bei empfindlicher Haut:

  • Vermeiden Sie soweit es geht alle äußeren Reize, auf die Ihre Haut empfindlich reagiert.  
  • Achten Sie auf das Haltbarkeitsdatum von Cremes und Lotionen, auch sie können „umkippen“ und dann der Haut eher schaden.
  • Auch Cremes, Seifen, Duschgele und Co., die als „natürlich“ bezeichnet werden, können allergische Reaktionen der Haut verursachen. Testen Sie daher immer erst an der Innenseite Ihres Handgelenks oder der Armbeuge, ob sie ein Produkt gut vertragen.  
  • Verzichten Sie darauf Ihre Haut zu peelen, mit einem Luffaschwamm zu behandeln oder mit einem trockenen Handtuch abzurubbeln. Seien Sie stattdessen besonders sanft zu ihrer Haut.  
  • Auch Wechselduschen zwischen sehr heißem und besonders kaltem Wasser können für empfindliche Haut ein zu starker Reiz sein. Duschen Sie deshalb lieber lauwarm.
  • Herkömmliche Seifen, Duschgels und Schaumbäder, besonders wenn Sie stark schäumen und gut riechen, können die Haut stressen. Deshalb gilt hier: weniger ist mehr. Greifen Sie zu Produkten, die hypoallergen sind und auf Parfüm und Farbstoffe verzichten.
  • Reinigen Sie Ihr Gesicht sanft und gründlich und verwenden Sie Produkte ohne Duft- und Farbstoffe.
  • Achten Sie auf eine Tagescreme mit Sonnenschutz, die gleichzeitig die Haut beruhigt.

 

 

Damit empfindliche Haut wird, wie sie sein soll

Bewährt haben sich hier die medizinischen Pflegeprodukte der CALMING RELIEF Serie von Physiogel. Sie bietet die ideale Pflege für alle mit empfindlicher Haut, die zu allergischen Reaktionen neigt, schnell gerötet ist und juckt. Die Produkte nutzen die innovative BioMimetic® Technologie. Diese arbeitet mit hautverwandten Lipiden und ahmt die natürliche Hautstruktur nach. Die Haut-Lipid-Barriere wird auf so auf natürliche Weise repariert und gestärkt. Die Produkte verzichten außerdem auf Duft- und Farbstoffe.

Sie eignet sich insbesondere für Patienten mit empfindlicher Haut sowie bei Hautkrankheiten, die mit Juckreiz und Entzündungen einhergehen. Die Kombination mit topischen Arzneimitteln ist möglich.

  • Beruhigt
  • Regeneriert
  • Repariert

 

 

Wir nutzen Cookies und Google Analytics, um diese Website für Sie so interessant wie möglich zu gestalten. Sind Sie damit einverstanden? Datenschutzerklärung Impressum