Lebensmittel für schöne Haut

Gesunde Haut hat viel damit zu tun, was wir essen und trinken. Eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung liefert wichtige Nährstoffe, die sie zu ihrer regelmäßigen Erneuerung und zur Regeneration braucht.

Die Epidermis ist die äußere Schicht der Haut. Sie erneuert sich jeden Monat komplett neu. Dabei werden trockene, abgestorbene Hautschüppchen abgestoßen. Dadurch gelangen darunterliegende Zellen nach oben, wo sie langsam austrocknen und die Epidermis neu bilden. Dieser Prozess verlangsamt sich, je älter wir werden. Über eine ausgewogene, gesunde Ernährung können wir allerdings selbst auch etwas tun, um die Zellerneuerung in Gang zu halten und die Haut vor freien Radikalen zu schützen. Sie braucht dafür Makronährstoffe, also Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett, sowie Mikronährstoffe, also Vitamine und Mineralstoffe. Trockene und gereizte Haut kann umgekehrt also auch ein Zeichen für einen Vitamin- und Mineralstoffmangel sein.

Obst- und Gemüse, gesunde Fette, Ballaststoffe – wer bunt und ausgewogen isst, hilft seiner Haut. Auf der anderen Seite können zu viel Fast-Food, Süßigkeiten, Weißmehlprodukte und Limonaden der Haut schaden. Warum ist das so? Diese Produkte bestehen hauptsächlich aus Kohlenhydraten, die schnell verdaut werden und den Blutzuckerspiegel umgehend ansteigen lassen. Insulin wird ausgeschüttet und Zucker aus dem Blut in den Körperzellen aufgenommen. Zusätzlich wird das Zellwachstum angeregt, Talgdrüsen vergrößern sich. So kann es auch bei Erwachsenen zu Akne kommen, aber auch zu Entzündungen und einer schnelleren Hautalterung. Auch die sog. Transfette wirken sich negativ auf die Hautgesundheit aus. Sie sind häufig in industriell verarbeiteten Lebensmitteln enthalten.  

Schöne Haut von innen

Sie wollen Ihrer Haut etwas Gutes tun? Dann sollten hauptsächlich unverarbeitete, frische Lebensmittel auf Ihren Teller kommen. Hier erfahren Sie, welche Lebensmittel besonders gut für die Haut sind und helfen, sie vor äußeren Einflüssen zu schützen.

  • Antioxidantien
    Antioxidantien sind Schutznährstoffe. Sie wirken gegen die sogenannten freien Radikale, die zum Beispiel beim Rauchen, Alkohol-Genuss, durch UV-Strahlung, aber auch bei Stress und psychischer Belastung entstehen, indem sie deren Kettenreaktion unterbrechen. So schützen sie die Zellen. Besonders viele Antioxidantien sind in Beeren, besonders in Heidelbeeren enthalten. Aber auch Tomaten, Brokkoli, Spinat, Grünkohl, Möhren, grüner Tee und Nüsse sind reich an Antioxidantien.
  • Vitamin C
    Ein besonders wirksames Antioxidans und ein echter Booster für gesunde Haut ist Vitamin C. Es macht freie Radikale in den Zellen unschädlich, ist an der Bildung von Kollagen beteiligt, einem körpereigenen Protein, das dafür sorgt, dass die Haut gut gepolstert ist. Besonders reich an Vitamin C sind Sanddorn, Hagebutte, Zitrusfrüchte, schwarze Johannisbeeren, Kohlgemüse, aber auch Brokkoli und Süßkartoffeln.
  • Beta Carotin
    Ebenfalls wichtig für die Haut ist Beta-Carotin. Das Antioxidans wird im Körper in Vitamin A umgewandelt. Es kommt in Karotten aber zum Beispiel auch in Kürbis, Süßkartoffeln, Aprikosen und Papaya vor. Beta Carotin stärkt die Haut gegen UV-Strahlen und schützt somit auch vor Hautirritationen, die aufgrund von Sonneneinstrahlung entstehen.
  • Vitamin E
    Vitamin E ist eines der wichtigsten Antioxidantien, das freie Radikale in der Haut ausschaltet. Es unterstützt aber auch die Zellbildung der Haut, stärkt die natürliche Hautbarriere und beugt dem übermäßigen Verlust von Feuchtigkeit vor. Vitamin E ist zum Beispiel in Mandeln, Haselnüssen, Pinienkernen und Samen enthalten.
  • Zink
    Das Spurenelement Zink stärkt unser Immunsystem und unterstützt die Haut. Außerdem ist es im Erneuerungsprozess der Epidermis wichtig, weil es mit dafür sorgt, dass die Verhornung der Haut geregelt abläuft. Trockene Haut und Akne können deshalb auch Anzeichen für einen Zinkmangel sein. Zink ist in Hülsenfrüchten und Getreide, Geflügel, Fisch, Milchprodukten aber auch in Innereien, rotem Fleisch und Schalentieren enthalten. 
  • Eisen
    Das Spurenelement Eisen ist wichtig für unsere Blutbildung und den Sauerstofftransport im Körper. Wer an einer Eisenmangelanämie leidet, fühlt sich deshalb meist müde, schlapp, ist anfällig für Infekte, kann sich schlecht konzentrieren und hat oft auch eine fahle Gesichtsfarbe. Gute Eisenlieferanten bringen neue Energie und den rosigen Teint zurück. Das sind rotes Fleisch, aber zum Beispiel auch Haferflocken, Hülsenfrüchte, Hirse oder Vollkornreis.

Unsere Produkte zur Pflege empfindlicher Haut

RATGEBER / FAQ

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aenean euismod bibendum laoreet. Proin gravida dolor sit amet lacus accumsan et viverra justo commodo
 

Zum Ratgeber   Zu den FAQs

Wir nutzen Cookies und Google Analytics, um diese Website für Sie so interessant wie möglich zu gestalten. Sind Sie damit einverstanden? Datenschutzerklärung Impressum