Make-up-Tipps bei trockener empfindlicher, irritierter oder geröteter Haut

Wer kennt das nicht? Ein wichtiges Event steht an und die Haut ist trocken, spannt, juckt oder ist gar gerötet. Es gibt diese Situationen, in denen wir uns ohne Make-up nicht zeigen wollen.

Make-up für empfindliche Haut belastet die ohnehin gestresste Haut weniger. Was Sie tun können, lesen Sie hier.

Make-up Tipps für einen makellosen Teint

Wir lieben es. Make-up unterstreicht unsere natürliche Schönheit und korrigiert Hautirritationen, Rötungen und Unebenheiten für den perfekten Tag oder den Abend.

Gerade bei empfindlicher Haut, die fahl aussieht, rau oder gerötet ist, zaubert Make-up Glow zurück ins Gesicht.

Doch nicht immer werden Grundierungen, Make-up, Rouge, Lidschatten, Wimperntusche, Lipgloss und Co. gut vertragen.

Der Grund: Viele Kosmetikprodukte enthalten Inhaltsstoffe, die reizen, Rötungen verstärken, die Haut austrocknen und möglicherweise sogar Allergien auslösen. Daher ist es besonders wichtig, auf Produkte zurückzugreifen, die für empfindliche Haut geeignet sind und die Pflege unterstützen.

Sie sind unsicher, ob Make-up Ihre empfindliche oder trockene Haut noch zusätzlich belastet? Dann lesen Sie hier unsere Beauty-Tipps und Ihrem makellosen Teint steht nichts mehr im Weg.

Die Haut vorbereiten

Bereiten Sie Ihre Haut gut auf das Make-up vor.

  • Step 1: Reinigung
    Dazu gehört zunächst die sanfte und milde Reinigung der Haut, so dass Schmutz, Talg oder auch Allergene aus der Luft nicht unter dem Make-up eingeschlossen werden und die Haut belasten. Nach dem Aufstehen gehört die Reinigung ohnehin zur Pflegeroutine. Wer nach der Arbeit sein Make-up für den Abend erneuert, sollte auch daran denken. Daher ist es gut zu wissen:
    Die Reinigungsmilch oder das Mizellen Reinigungsfluid der Calming Relief Produktreihe von Physiogel® reinigen die Haut besonders sanft.
  • Step 2: Grundierung
    Bei empfindlicher Haut eignen sich hier die Calming Relief Gesichtscreme oder die Calming Relief reichhaltige Gesichtscreme von Physiogel®. Damit das Make-up nicht in den Hautfältchen verläuft, warten Sie bevor Sie es auftragen darauf, dass die Grundierung gut eingezogen ist.

Make-up auftragen

Wenn die Grundierung gut eingezogen ist, decken Sie anschließend gerötete Stellen oder Pickelchen mit einem hypoallergenen Concealer ab.

Tragen Sie dann das Make-up auf. Am besten klopfen Sie dieses sanft mit den Fingern in die Haut ein oder Sie verteilen es mit einem Make-up-Schwämmchen in kreisenden Bewegungen gleichmäßig auf dem Gesicht.

Übergänge an den Gesichtsrändern verblenden Sie im Anschluss gut mit einem Pinsel.

Auf Puder besser verzichten

Puder entzieht der Hautoberfläche Feuchtigkeit und natürliche Lipide. Trockene und empfindliche Haut kann so noch trockener werden.

Verwenden Sie ein feuchtigkeitsspendendes, fixierendes Spray, damit Ihr Make-up lange hält.

Wenn Sie merken, dass Ihre Haut im Laufe des Tages austrocknet, hilft ein kleiner Spritzer, um Ihre Haut feucht und Ihr Make-up frisch zu halten.

Auf Inhaltsstoffe achten

Wenn Ihre Haut empfindlich ist, sollte Ihr Make-up für empfindliche Haut geeignet sein und keine irritierenden Inhaltstoffe enthalten.

Duft- und Farbstoffe, Paraffine, Konservierungsmittel, Talkum, oder Metalle können zu Kontaktallergien führen.

Daher nutzen Sie bei empfindlicher Haut eher allergiefreie dekorative Kosmetik, die zusätzlich pflegende und beruhigende Wirkstoffe enthält.

Ist Ihre Haut trocken, greifen Sie zu einem Make-up für trockene Haut, das gleichzeig Feuchtigkeit spendet.

Achten Sie auf Sauberkeit

Make-up-Schwämmchen, Pinsel und die Hände sollten sauber sein, wenn Sie Ihr Make-up auftragen und nach der Nutzung gereinigt werden:

  • Wollen Sie Ihren Echthaar-Make-up-Pinsel reinigen, greifen Sie auf Baby-Shampoo zurück.
  • Pinsel mit synthetischen Borsten vertragen Spülmittel.

Das könnte Sie auch interessieren

Die tägliche Hautpflegeroutine

Für einen strahlenden Teint ist die richtige Hautpflegeroutine das A und O. Von der Reinigung bis zum Auftragen der passenden Pflege – das sollten Sie beachten:

Sport und Haut

Viel Sonne, Chlor oder häufiges Duschen? Sportlerhaut braucht oft mehr Aufmerksamkeit und spezielle Pflege. Mit diesen Tipps bleibt auch Ihre Haut fit:

Haut im Urlaub

Urlaub, Zeit, die Seele baumeln lassen. Für die Haut können Strand-Spaß und Alm-Gaudi jedoch Stress bedeuten. Mit unseren Tipps bleibt auch Ihre Haut tiefenentspannt: